Kickit girls kürt Grundschulstadtmeister 2014

(20.03.2014) Bei der jährlichen Stadtmeisterschaft im Mädchenfußball treten die Grundschulen des Würzburger Fußballprojekts kickit girls gegeneinander an. Dieses Jahr ging der Pokal an die Nachwuchskickerinnen von der Grundschule Lengfeld. Die AG dort gehört zu den ersten überhaupt in ganz Würzburg und belohnt sich mit dem Stadtmeistertitel.

Während die Männerfußball-Welt auf die WM in Brasilien hinfiebert, waren die Mädchen mal wieder schneller. Sie haben zwar nicht den Weltpokal, immerhin aber die Würzburger Stadtmeisterschaft der Grundschulen unter sich ausgemacht. Und mit fünf Grundschulen ist es auch eher ein kleines und familiäres Turnier, in dem die Nachwuchskickerinnen aber mächtig Radau gemacht und viele sehenswerte Tore erzielt haben.

Mehr als 200 Mädchen für Fußball begeistert

Schließlich ist das Turnier der alljährliche Höhepunkt für die Mädchen aus den kickit girls-Fußball AGs an den Grundschulen. kickit girls ist ein Fußballprojekt von Würzburger Fußballvereinen und dem bayerischen Fußballverband, dessen Ziel es ist, viele Mädchen für den Fußball zu begeistern. In den AGs werden die Mädchen von Sportstudentinnen betreut und für die kleine Stadt-WM fleißig trainiert. Mehr als 200 Mädchen haben seit der Projektgründung im Jahr 2012 dieses für die Mädchen und die Schulen kostenlose Angebot bereits genutzt.

Grundschule Lengfeld dominiert das Turnier

In diesem Jahr standen sich die Mädchen der Josef-Grundschule Grombühl, der Grundschulen Heuchelhof und Lengfeld sowie der Leonhard-Frank- und der Steinbachtal-Burkarder-Grundschule gegenüber. Nach packenden Duellen insbesondere zwischen den Steinbachtalern und den Grundschulen Heuchelhof sowie Lengfeld konnten schließlich die Lengfelderinnen das Turnier für sich entscheiden und verwiesen die Steinbachtal-Burkarder- sowie die Grundschule Heuchelhof auf die Plätze zwei und drei.

Ab 2015 bundesweites Projekt

Ab dem Schuljahr 2014/15 wird das erfolgreiche Projekt bayerischer Bestandteil der Bundesinitiative „Kicking Girls“ der Laureus-Stiftung und des Bayerischen Fußballverbandes. Wie das Projekt heißt, ist den Fußballmädchen aber vermutlich egal. Hauptsache ist, dass sie auch 2015 wieder ihre Würzburg-WM austragen können – dann aber zeitgleich mit der Frauen WM in Kanada. Foto: Heinz Reinders


 

Projektträger

Partner

Koordination

Back to Top